Wir unterstützen. beraten. stärken. vermitteln.

Unsere Aufgaben leiten sich aus dem Sozialgesetzbuch II (SGB II, „Grundsicherung für Arbeitsuchende“) her. Im Rahmen dieses gesetzlichen Auftrags gehören dazu unter anderem

  • Vermittlung in Arbeit
    Unsere Kundinnen und Kunden werden durch unsere Arbeitsvermittlerinnen und -vermittler bei der Arbeitsplatzsuche unterstützt. Wir suchen nicht nur nach passenden Stellenangeboten, sondern beraten auch zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, vermitteln Ausbildungsstellen und gehen gezielt auf mögliche Arbeitgeber aus der Region zu.
  • Sicherung des Lebensunterhaltes
    Das Arbeitslosengeld II („Grundsicherung für Arbeitsuchende“) unterstützt Menschen, deren finanzielle Mittel für die Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht ausreichen. In besonderen Lebenslagen wie z. B. der Schwangerschaft oder bei der Einrichtung der ersten eigenen Wohnung können Kundinnen und Kunden darüber hinaus weitere Unterstützung erhalten. Diese Anträge prüfen und bearbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der sogenannten „Leistungsabteilung“. Für Fragen und Anliegen haben unsere Kundinnen und Kunden einen festen Ansprechpartner („Leistungssachbearbeiter/in“), mit dem sie Fragen und Anliegen klären können. Er oder sie ist über die telefonische Durchwahl oder über die E-Mail-Adresse erreichbar.
  • Hilfebedürftigkeit vermeiden, beseitigen, verkürzen oder verringern
    Unser Ziel ist es, dass unsere Kundinnen und Kunden möglichst ohne staatliche Unterstützung auskommen. Diese sogenannte „Hilfebedürftigkeit“ möchten wir beispielsweise verkürzen, indem wir neuen Kundinnen und Kunden so früh wie möglich ein Bewerbertraining anbieten. Bei der Suche nach einem Arbeitsplatz, durch den die Hilfebedürftigkeit beseitigt oder verringert wird, unterstützen die Kolleginnen und Kollegen aus der Arbeitsvermittlung.
  • Erwerbsfähigkeit erhalten, verbessern, wiederherstellen
    Gesundheitliche Probleme stehen einer Arbeitsaufnahme oder -beibehaltung oft im Weg: Die körperliche und seelische Gesundheit unserer Kundinnen und Kunden zu fördern oder zu erhalten, ist daher ein wichtiges Ziel im Jobcenter Schwalm-Eder. Neben eigenen Projekten wie der „Auszeit für Gesundheit“ oder dem „Fallmanagement“ bietet auch der Schwalm-Eder-Kreis allen Kundinnen und Kunden des Jobcenters Unterstützung und Beratung in gesundheitlichen Fragestellungen an.
  • Geschlechtsspezifischen Nachteilen entgegenwirken
    Wir möchten, dass unsere Kundinnen und Kunden die gleichen Chancen haben, eine Arbeit aufzunehmen, um so für sich und ihre Familienangehörigen sorgen zu können. Hierbei unterstützt Sie im Jobcenter die sogenannte „Beauftragte für Chancengleichheit“: Sie lädt beispielsweise zu Informationsveranstaltungen ein, um für bestimmte Themen zu sensibilisieren und ist in ein starkes Netzwerk aus weiteren Hilfs- und Unterstützungsangeboten eingebunden.
  • Behindertenspezifische Nachteile überwinden
    Das Projekt „Lebens(t)raum“ im Schwalm-Eder-Kreis bietet Arbeitssuchenden mit Schwerbehinderung und Arbeitgebern umfassende Unterstützung auf dem Weg zu sozialer und beruflicher Integration.
  • Eingliederung in Arbeit
    Wir ermöglichen unseren Kundinnen und Kunden etwa nach längerer Krankheit oder Arbeitslosigkeit, wieder vorsichtig Anschluss an die Arbeitswelt zu finden – etwa durch Probearbeiten, Praktika oder bei verschiedenen Projekten.