Öffentliche Zustellung

Um unseren Kundinnen und Kunden wichtige Schreiben oder einen Bescheid zustellen zu können, benötigen wir stets eine aktuelle Postadresse, an die wir diese Schriftstücke versenden können. Sie sind umgezogen? Dann denken Sie bitte daran, Ihre neue Adresse schnellstmöglich Ihrer Leistungssachbearbeiterin oder Ihrem Leistungssachbearbeiter mitzuteilen.

Bitte beachten Sie:

Wenn ein wichtiges Schreiben oder ein Bescheid nicht an die uns letzte bekannte Meldeanschrift zugestellt werden kann, kann die sogenannte "Öffentliche Zustellung" angeordnet werden. Rechtsgrundlage dafür ist § 40 Abs. 1 Satz 1 SGB II, §§ 37 Abs. 3, 65 SGB X in Verbindung mit § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG). Gemäß § 10 Abs. 2 Satz 6 VwZG gilt das Dokument als zugestellt, wenn seit dem Tag der Bekanntmachung der Benachrichtigung zwei Wochen vergangen sind. Das Jobcenter Schwalm-Eder hat in seinen wieder zugänglichen Räumlichkeiten jeweils einen Aushangkasten für die öffentliche Zustellung seiner Bescheide im Sinne des § 10 VwZG bestimmt.