Teilqualifizierung

Manchmal passt eine mehrjährige Ausbildung oder Umschulung einfach nicht in den persönlichen Lebensplan. Die Teilqualifizierung (TQ) ermöglicht jedoch, „häppchenweise“ in Modulen wichtige Inhalte einer Berufsausbildung im eigenen Tempo zu erwerben und damit einem Berufsabschluss Schritt für Schritt näher zu kommen.

Auch für die Übernahme von Aufgaben in einem konkreten betrieblichen Einsatzgebiet bieten sich Teilqualifikationen an: Unternehmen können so Mitarbeitenden für neue Aufgaben fit machen oder Engpässe in einzelnen Einsatzfeldern abdecken.

Häufig gestellte Fragen zur Teilqualifizierung (TQ):

Wie kann ich mit der Teilqualifizierung meinen Berufsabschluss nachholen?

Die theoretischen Inhalte einer Berufsausbildung sind in Module unterteilt, die einzeln bei entsprechenden Anbietern/Trägern besucht werden können. Für jedes im Rahmen der Teilqualifizierung besuchte und abgeschlossene Modul erhalten Teilnehmende ein Zertifikat. Sind alle Zertifikate zusammen, kann der Berufsabschluss über eine Externenprüfung (z. B. bei der Industrie- und Handelskammer) erworben werden. Die Teilqualifizierung einschließlich dem Ablegen der Externenprüfung, führt zu einem anerkannten Berufsabschluss nach einem klar strukturierten, zertifizierten und bundesweit anerkannten System. Dieser verbessert Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt enorm!

Welche Vorteile hat die Teilqualifizierung noch?

Eine Teilqualifizierung ermöglicht die Übernahme von neuen Aufgaben in einem konkreten betrieblichen Einsatzgebiet. Für Angestellte bedeutet das oftmals spannendere Aufgaben, mehr Verantwortung und letztlich auch mehr Gehalt. Wenn Sie derzeit nicht angestellt sind, können Sie sich mit Teilqualifikationen auf anspruchsvollere oder vielseitigere Jobs bewerben.

Wie erhöhen Teilqualifikationen meine Chancen bei der Jobsuche?

Manche Jobs erfordern nicht zwingend eine abgeschlossene Ausbildung – vorausgesetzt, die benötigten Kompetenzen sind für den Arbeitgeber klar und nachweislich erkennbar. Wenn Sie am Ende einer Teilqualifizierung die individuelle Kompetenzfeststellung (praktischer sowie theoretischer Teil) bestehen, erhalten Sie einen entsprechenden Nachweis und können diesen dann Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen.

Wo kann eine Teilqualifikation erworben werden?

Zertifizierte Teilqualifikationen als Module werden von vielen Trägern/Anbietern angeboten. Einige von ihnen sind unter »www.bildungsportal-hessen.de (Suchbegriff: Teilqualifikation) aufrufbar. Zu weiteren regionalen Anbietern informieren wir Sie auch gerne im Rahmen einer »Qualifizierungsberatung.

Findet die Teilqualifikation immer als Präsenzunterricht statt?

Nein, Qualifizierungen können auch im virtuellen Raum (Blended Learning) stattfinden und erlauben dadurch örtliche Flexibilität.

Übernimmt das Jobcenter die Kosten für eine Teilqualifikation/meine Teilqualifizierung?

Ja, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Konkret bedeutet das, dass die Teilqualifikation für Sie geeignet und förderfähig sein musss. Damit die Kosten für Ihre geplante Qualifizierung übernommen werden können, stellt Ihnen Ihr/e Berater/in einen Bildungsgutschein aus. Gleichzeitig erhalten Sie einen Antrag zur Erstattung eventuell entstehender Fahrt-, Kinderbetreuungs- oder weiterer Kosten.

Wie kann ich als Arbeitgeber das Vorhaben Teilqualifikation unterstützen?

Indem Sie die parallel zum „Unterricht“ der Träger Praxisphasen in Ihrem Unternehmen ermöglichen, lernen Sie mögliche neue Mitarbeitenden kennen. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei unserer Rucksackvermittlung.

Ihre Ansprechpartner zur Teilqualifizierung (TQ):

Unsere »Qualifizierungsberatung ist für Sie da:

  • Frau Sandmüller, Tel. 05681 9367-35 (Standort Homberg)
  • Frau Gabel, Tel. 05622 9899-62 (Standort Fritzlar)
  • Frau Lerch, Tel. 06691 8068-221 (Standort Schwalmstadt)
  • Leistungsbeziehende, die am Jobcenterstandort Melsungen betreut werden, werden gebeten, das Thema „Qualifizierung“ mit ihrer Arbeitsvermittlerin/ihrem Arbeitsvermittler zu besprechen.

Bitte vereinbaren Sie für das Gespräch einen Termin.